Projekt Vergänglich

Was ist Vergänglich?
Alles, alles ist irgendwann einmal vergänglich.



Vergänglich ist ein Fotoprojekt, bzw. eine Serie über Sachen und Dinge, die in ihrer Blüte der Zeit einmal eine große Bedeutung hatten, aber über die Jahre oder Jahrzehnte in Vergessenheit geraten sind. Ob sie nun kaputt, verrostet, marode, verwelkt oder verrottet, einfach unbrauchbar geworden sind, in vergangenen Tagen lagen sie uns sehr am Herzen, aber nun gibt es dafür keinen Platz mehr in unserem Leben. Weggeschmissen, sich selbstüberlassend verschwendet man nur noch selten einen Gedanken daran, an die gute alte Zeit damit.


  • Sei es zum Beispiel ein Kinderfahrrad, mit großen Augen wurde es mal als ein Geschenk entgegengenommen, man lernte auf ihm das Fahrradfahren, man stürzte, weinte und lachte, man machte mit der ganzen Familie Sonntagsausflüge, an den schönen Frühlings- und Sommertagen fast täglich benutzt, irgendwann ist es aber zu klein, es wird nicht mehr gebraucht, in die Ecke gestellt, weggeworfen. Wie lange braucht es, bis man sein erstes Fahrrad, welches man über alles geliebt hat vergessen hat?
  • Ein Möbelstück wäre ein weiteres Beispiel, für die erste gemeinsame Wohnung ausgesucht, diskutierend ob es zur Tapete, zum Boden, einfach zum Rest der Wohnung passt wird es von den Ersparnissen oder vielleicht sogar vom ersten gemeinsam aufgenommenen Kredit bezahlt. Ganze Schrankwände werden mit einem Kleinwagen, der Straßenverkehrsordnung ignorierend bewegt, mit Schweiß und Blut in die dritte Etage gewuchtet, mit dem nötigsten Werkzeug, verzweifelnd über die Aufbauanleitung sitzend aufgebaut und voller stolz an den vorgesehenden Platz gerückt. Ein Sitzmöbel oder eines zum Aufbewahren von Sachen, ist eigentlich auch egal, es wird gebraucht, geliebt, gepflegt und anderen präsentiert, aber irgendwann ist dann auch die Zeit gekommen, dass man Abschied von diesem Möbelstück nimmt. Ob es nun kaputt gegangen ist, durch nicht ganz so gute Pflege unansehnlich wurde oder ob es einfach nicht mehr optisch ins Gesamtbild der Wohnung passt, man trennt sich davon. Wie lange trauert man dem Möbelstück hinterher? Wie lange erinnert man sich an dieses?

Es gibt noch tausende weitere Beispiele, wie das erste Auto, eine Rose im Garten, ein Gebäude oder eine ganze Siedlung, die auf den Abriss warten sobald das Grundstück wieder gebraucht wird. Sogar Freizeitparks werden aufgegeben, abgeschlossen, es werden Schilder aufgehängt "Betreten Verboten" und sich dann selbst überlassen.



Ich möchte mit diesem Projekt Vergänglich einigen Gegenstände und Sachen, die in Vergessenheit geraten sind nochmal aus der Versenkung holen, eine Bedeutung geben. Nur eine kleine, eine kurzfristige Bedeutung, und zwar genau in dem Moment, in dem Ihr Euch diese Aufnahmen des Projekt Vergänglich anschaut, darüber nachdenkt, Euch erinnert, vielleicht auch darüber diskutiert. Genau in diesem Moment ist das von mir gezeigte nicht mehr vergessen, es ist präsent, zwar nicht mehr in voller Schönheit wie in der Vergangenheit, aber es ist noch einmal, wenn auch nur kurz wirklich existent.

Ich bin selber gespannt, wie sich dieses Fotoprojekt noch entwickeln wird und natürlich wie es Euch gefällt. Werde ich es schaffen, für einen kurzen Augenblick Vergessenes zurück in Eure Gedanken holen zu können?

Weiterhin viel Spaß mit meinem Blog und natürlich mit dem Projekt Vergänglich.
Zu den einzelnen Beiträgen geht es hier lang.

Euer, Andreas


Kommentare:

  1. Schöne Idee! Vergänglichkeit ist auf jeden Fall ein super Thema fürs Fotografieren. Gibt sehr viel her. Bin gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Finn für Dein Kommentar.

      Das Thema "Vergänglich" lässt mir sehr viel Spielraum, da ja alles irgendwann mal vergänglich ist, sollte es mir an geeigneten Motiven nicht fehlen.
      Da ich auch Schwarzweißaufnahmen favorisiere, lässt sich das mit dem Fotoprojekt ideal verbinden.

      Gruß, Andreas

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.