Sonntag, 14. Juni 2015

Streetlifeday 2015

Gestern war es mal wieder soweit, der Streetlifeday in Unna fand statt. Auf dem "Platz der Kulturen", direkt an der Lindenbrauerei zeigten Sprayer ihr Können, Breakdancer battleten sich um die Wette, Beatboxer unterhielten das Publikum, Skater und BMX-Fahrer sprangen über Rampen und Geländer.

Ist ja wohl klar, dass ich einige Streetlife-Aufnahmen vom Streetlifeday machen musste ;-)















Und, enttäuscht, dass ich Euch jetzt nicht die ganze Farbenpracht dieser Veranstaltung zeige?


Schwarzweiß, der Blick auf das Wesentliche, keine Farbe die ablenken könnte. Streetlife im analogen Look, kontraststark, dirty.


Kommentare:

  1. Sehr coole Bilder!
    Und auch ich finde die s/w-Umsetzung genau richtig!

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir Angela für Dein Lob!

      Bei den Breakdancer war ich mir ja recht sicher, dass die Aufnahmen in Schwarzweiß ganz gut rüber kommen könnten. Aber bei den Graffitikünsten war ich mir nicht ganz so sicher, Farbe spielt dort ja eine recht große Rolle.

      Gruß, Andreas

      Löschen
  2. Wieder einmal unheimlich tolle Bilder. Vorallem da ich Schwarz--Weiß Fotografie so liebe...

    Die Momente, die so einen Streetlifeday zu dem was sie sind, machen, hast Du beindruckend in Deinen Fotos eingefangen und somit für immer festgehalten. Ich mag solche Eventdays.. leider gibt es das bei uns, Bad Neuenahr-Ahrweiler, als Kurstadt etc pp... Weinort eher überhaupt nicht. Und das wo ich doch eigentlich ne gebürtige Potsdamer Göre bin und mich teilweise schon sehr nach solchen Tagen und Events sehne... Schon allein als Fotografen-Seele...

    Liebst,
    Annie
    These and This Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Annie für Dein Feedback!

      Es freut mich sehr, dass Dir diese s/w Aufnahmen gefallen.
      Solche Eventdays geben wirklich immer schöne Möglichkeiten interessante Aufnahmen zu machen.

      Das es solche Events in Deiner Heimatstadt nicht gibt ist zwar schade, aber dafür wohnst Du ja auch da, wo andere Urlaub machen ;-)
      Und soweit bis nach Köln oder Koblenz ist es ja auch nicht, oder?

      Gruß, Andreas

      Löschen
  3. Echt coole Bilder hast Du gemacht. S/W passt total.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Eva!

      Freut mich, dass die s/w Bilder gefallen.

      Gruß, Andreas

      Löschen
  4. Sehr gut! Hast du zufällig nen neues Objektiv?

    Gefallen mir auf jeden Fall sehr gut, die Bilder. Habe früher auch öfter Graffitis fotografiert. An der Ruhr-Uni in Bochum gibts ne ziemlich große Unterführung ("Hall") an der man legal malen darf. Jetzt bin ich allerdings an einer anderen Uni und darum nicht mehr so oft dort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Finn!

      Neues Objektiv? Aufgefallen, dass ich nicht mein Lieblingsobjektiv, das 50 mm benutzt habe?

      Nein, nicht neu, ich habe mal seit langem mal wieder mein Tamron 70-300mm benutzt.
      Ich war alleine mit meinem Sohn + Kinderwagen unterwegs. Mir war eigentlich von vorneherein klar, dass ich so nicht sehr nah an die Showbühnen dran kommen werde, also entschied ich mich für eine längere Brennweite. So konnte ich mich auch etwas von den Musikboxen fernhalten, da die Musik viel zu laut für meinen Lennart gewesen wären.

      Erstaunlicherweise bereue ich die Wahl der Linse gar nicht, bin mit den Ergebnissen eigentlich ganz zufrieden.

      Gruß, Andreas

      Löschen
  5. In diesem Falle gefällt mir der harte Kontrast sehr gut - toll auch, dass du die Bilder so hinbekommen hast, obwohl ein Auge auf dem Kind sein musste :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir Monika für Deinen Kommentar!

      Es freut mich, dass Dir hier der etwas härtere Kontrast gefällt.

      Es ist richtig, ich musste auf meinen Lenny schon aufpassen, aber ich befand mich recht weit von den Menschenmassen und den ganzen Trubel entfernt.

      Daher benutzte ich auch eine recht lange Brennweite. Im nachhinein hätte ich aber lieber mein 50mm benutzt, näher dran ans Geschehen und vielleicht ein wenig mehr experimentiert, länger belichtet, Mitzieher, usw.

      Vielleicht kann ja beim nächsten mal Lennart schon seine eigene Kamera halten ;-)

      Gruß, Andreas

      Löschen
  6. Hallo Andreas, die Bilder gefallen mir allesamt sehr gut. Bei deiner Fotografie beschränkst du dich auf das Wesentliche. Es stört nichts, noch nicht einmal die Farbe. S/W ist hier wirklich die richtige Wahl. Freue mich auf weitere Bilder hier auf deiner Seite und deinem Blog.

    VG Claudia

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.