Dienstag, 26. August 2014

Vergänglich - Lüftungsrohre

Zwei dicke Lüftungsrohre, Edelstahl, sehr industriell wirkend ragen aus einem extra angelegtem Beet herraus. Zu finden in einer kleinen, gemütlichen und hübschen Passage in der Innenstadt von Unna, wo unter anderem das Refugio, ein Vinothek & Feinkost-Bistro liegt und, gerade mit seinem Außenbereich zum verweilen einläd.
Der Industrie-Look der beiden mächtigen Rohre am Anfang der Passage sind schon ein Hingucker. Zumindest war es mal so, zerquetscht, verbeult, als Sitzgelegenheit missbraucht, dem Vandalismus ausgeliefert sehen die Lüftungsrohre nicht mehr so imposant aus wie in vergangenen Tagen.






Gut durchdacht hatte der Architekt diese, ja man kann sagen lebenswichtigen, luftspendenden Rohre in die, dafür nicht gerade ideale Umgebung eingefügt. Ein Eyecatcher waren sie mal, doch mittlerweile werden sie von den vorbeigehenden Passanten gar nicht mehr wahrgenommen.
Schade eigentlich!

Wie gefallen Euch denn die Aufnahmen?

 

Kennt Ihr auch Objekte, bei dennen sich viele Köpfe Gedanken gemacht hatten, diese sinnvoll in die Umgebung zu integrieren und diese über die Jahre, durch Vandalismus ihren Status als "Eyecatcher" verloren haben?


Dieses war jetzt der zweite Beitrag für das Fotoprojekt Vergänglich.

Euer Andreas
 


Kommentare:

  1. Hallo Andreas,
    Ideen hast du ja, muss man dir lassen. Und die Umsetzung ist interessant. Vielleicht habe auch manche Dinge den Status als Blickfang nicht verloren, sondern gerade dadurch erworben. Bin gespannt auf weiteres Vergängliches.
    Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vielleicht habe auch manche Dinge den Status als Blickfang nicht verloren, sondern gerade dadurch erworben."
      Da gebe ich Dir natürlich recht, gerade für mich, sonst gäbe es das Fotoprojekt ja auch nicht. Aber es gibt mit Sicherheit noch viele Beispiele, die Deine Theorie unterstützen.

      Vielen Dank für Dein Statement.

      Gruß, Andreas

      Löschen
  2. Hallo Andreas,

    wirklich klasse Fotos. Die Aufnahmen zeigen, das du echt ein gutes Auge für die Besonderheiten der Umgebung hast. Was die Rohre wohl so zerbeult hat?

    Beste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo 黒,

      vielen lieben Dank für Dein Feedback.

      Ob ich jetzt wirklich ein "gutes Auge für die Besonderheiten der Umgebung" weiß ich nicht, aber zumindest konnte ich es bei meinem kürzlich beendeten PROJEKT 364 doch etwas schulen.

      Gruß, Andreas

      Löschen
  3. Also das 2 Bild gefällt mir von der Bearbeitung am Besten. Beim letzten gefällt mir die Perspektive. Beim ersten Bild gefällt mir der Bildausschnitt. Das Rohr scharf im Fordergrund und im Hintergrund verschwommen die weitergehende Frau unterstreichen das Nichtbeachten solcher Objekte.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Eva für Deinen sehr ausführlichen Kommentar.

      Du hast zu jedem der drei Aufnahmen ein ausführliches Feedback gegeben und ich bin in allen Punkten genau Deiner Meinung, genau deshalb hatte ich auch dieses Fotos ausgewählt.

      Gruß, Andreas

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.