Sonntag, 22. Dezember 2013

PROJEKT 364 - Foto #198, Schärfentiefe simulieren

Das Foto #198/364, welches ich am 15.12.2013 auf dem Weihnachtsmarkt in Hagen machen konnte weist eine geringe Schärfentiefe auf. Wenn man sich die Aufnahme betrachtet, könnte man fast meinen, dass ich es mit meiner DSLR in Kombination mit dem 50mm 1,7 gemacht hätte. Der Schärfepunkt befindet sich im linken Drittel. Sowohl links, wie auch rechts davon gibt es einen weichen Übergang ins Unscharfe.


Aber wie habe ich diesen Effekt mit einem Smartphone hinbekommen?                                                       Links: Original / Rechts: Bearbeitet mit Snapseed    
                               
Bearbeitet mit Snapseed
Original
Das Originalfoto soweit bearbeiten, bis es einem selber gefällt. In diesem Fall habe ich Snapseed benutzt, einen HDR Effekt habe ich angewendet und die Helligkeit, Farbsättigung und den Weißabgleich angepasst. Das Ergebnis konnte sich schon sehen lassen, fand ich zumindest.



Aber irgendetwas fehlte da noch.

Ich habe mich dann für einen Tilt-Shift Effekt entschieden. Den Schärfebereich, der Bereich zwischen den durchgehenden Linien habe ich senkrecht im linken Drittel des Bildes gelegt. Bis zu den Gestrichelten Linien geht der Übergang des Unschärfebereiches. Die genaue Positionierung des Tilt-Shift Effektes, sowohl die Breite des Schärfebereiches und der Übergang ins Unscharfe lässt sich zwar einstellen, ist aber etwas friemelig und bedarf etwas Übung. Mit der App Pixlr Express lässt sich aber der Tilt-Shift Effekt viel genauer und komfortabler anwenden. Man findet es dort unter "Anpassung" und dann ist das der Punkt "Brennpunkt".

Und schon war das Foto #198/364 meines PROJEKT 364 fertig. Entstanden auf dem Weihnachtsmarkt in Hagen und abends, auf der Couch sitzend bei einer Tasse Tee innerhalb eines Zeitraumes von weniger als 2 Minuten bearbeitet. Danach habe ich es nur noch auf meiner Facebook Fanseite und meinem Google+ Profil gepostet.




Ich hoffe mit diesem kleinen Tutorial konnte ich Euer Interesse an der Handyfotografie und an meinem PROJEKT 364 wecken. Vielleicht sehe ich ja in Zukunft einige Werke von Euch, bei dem genau dieser Tilt-Shift Effekt angewendet wurde um eine geringe Schärfentiefe zu simulieren.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen.

Gruß,
Euer Andreas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.